Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung, ich stimme zu.
ok
  1. Pflegetipps für Ihre Alpaka- und Schafwollprodukte

    Alpakawolle und Schafwolle sind zunächst einmal reine Naturprodukte, daher kann es durchaus zu kleinen Abweichungen in Form und Farbe kommen. Dies ist ein Beweis für die Naturbelassenheit der Stoffe.

    Wolle ist robust und ganz von selbst schmutzabweisend. Deshalb sollte man leichte Verschmutzungen einfach nur aus dem Textil klopfen und es anschließend an feuchter Luft auslüften lassen. Die besonderen Eiweißmoleküle in der Wolle sorgen dafür, dass geruchsbildende Rückstände restlos neutralisiert werden. Und das ohne jegliches Waschen oder Parfümieren.

    Schonende Handwäsche bei übermäßiger Verschmutzung

    Sollte die Wolle doch einmal übermäßig verschmutzt worden sein, hilft nur noch eine Wäsche. Da Wolle ein Naturhaar ist, wird zur Handwäsche ein mildes Spezialshampoo empfohlen. Die Temperatur des Waschwassers sollte um die 30° C liegen. Außerdem ist es wichtig, vor dem Handwaschgang das Textil einige Minuten lang einweichen zu lassen.

    Der Waschvorgang per Hand ist behutsam vorzunehmen. Besonders vom Reiben und Rubbeln des Stoffes ist dringend abzuraten, da sonst unschöne Knoten in den Fasern entstehen können. Besser ist es, das Textil sanft durch das Wasser zu ziehen, bis sich der Schmutz von alleine löst. Im Anschluss sollte das Kleidungsstück mit warmem Wasser ausgespült werden. Bitte kein kaltes Wasser verwenden, sonst stehen die Fasern unter Schock und können ebenfalls Knötchen bilden.

    Wem die Zeit für eine Handwäsche fehlt, der kann sein Textil natürlich auch mit einem Wollwaschgang in die Waschmaschine geben, insofern das Etikett dies ausdrücklich erlaubt. Auch hier sollte die Wassertemperatur auf höchstens 30° C eingestellt werden und am besten ein spezielles Wollwaschmittel hinzugegeben werden. Beachten Sie bitte auch, dass der Schleudergang abgeschaltet ist.

    Das richtige Trocknen von Wollprodukten

    Zum Trocknen wickeln Sie das Textil in ein Frotteetuch und drücken die überschüssige Feuchtigkeit mit wenig Kraft einfach heraus. Das klamme Textil kann dann im Liegen zu Ende trocknen. Auf keinen Fall sollte man Wollprodukte zum Trocknen aufhängen, da diese sonst ihre Form verlieren und ausbeulen. Direkte Sonneneinstrahlung und das Benutzen eines Wäschetrockners sollten ebenfalls vermieden werden, da die Faserqualität darunter leiden würde. Außer natürlich wenn das Etikett ein maschinelles Trocknen ausdrücklich erlaubt.

    Besondere Pflegehinweise im Umgang mit Alpakaprodukten

    Alpakawolle ist ein robustes, langlebiges und exklusives Naturprodukt, dreimal reißfester und fünfmal wärmer als herkömmliche Schafwolle. Dennoch sollte man mit den edlen (und oft auch kostspieligen) Textilien sorgsam umgehen, besonders was die Pflege anbelangt. Die richtige Lagerung spielt hierbei eine entscheidende Rolle! Denn wer hin und wieder mit Motten im Kleiderschrank zu kämpfen hat, der muss besonders aufpassen. Die kleinen Insekten lieben Alpakawolle und fressen schnell Löcher in die Textilien.

    Deshalb ist es empfehlenswert, die teuren Alpakaprodukte nach dem Waschen gut zu lüften, in einen wiederverschließbaren Plastikbeutel zu packen und bei akutem Mottenbefall noch ein paar Lavendelzweige oder einige Stücke Zedernholz beizulegen. So kann dem Kleidungsstück nichts mehr passieren und es ist beim nächsten Mal sofort bereit zum Anziehen.

    Sollte der Grad der Verschmutzung doch einmal so hoch sein, dass man sich selber nicht mehr an die Reinigung heran traut, ist das gute Stück bei einem professionellen Reinigungsdienst am besten aufgehoben.